SvG Plettenberg III sorgt in Dahl für erste Überraschung

Bezirk Sauerland, 15. September 2019. Mit einer Überraschung begann die Saison in der Schach-Bezirksliga Sauerland: Der TSV Dahl, der nominell eigentlich das stärkste Team der Liga hat, verlor am Sonntag zum Start daheim 2:4 gegen die SvG Plettenberg III. Nur Uwe Stein und Arnfried Koch wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, doch Plettenberg schlug mit geballter Routine (Siege u.a. durch Palatzky, Heiduck und Meinking) zurück. Das MSHS-Vereinsduell ging nach spannendem Ver- lauf dank eines Überge- wichts an den hinteren Bret- tern 4,5:1,5 an die Drittvertretung. Die SvG Lüdenscheid II setzte sich nicht ganz unerwartet 4,5:1,5 gegen den SV Werdohl durch und teilt sich nach der 1. Runde mit dem MSHS III die Tabellenspitze.

Die SvG Plettenberg hatte zur Premiere in der NRW-Oberliga der Schachspieler auf einen Sieg gehofft, am Ende aber stand „nur“ ein 4:4 gegen den SV Dinslaken – und das war sogar schmeichelhaft. Die Gäste waren zu Spielbeginn um 11 Uhr nur zu fünft. Jeroen Bosch (2) kam kampflos zu einem Punkt. Zwei Dinslakener kamen gerade noch in der Karenzzeit. Nach Niederlagen von Marc Schulze (5, gegen den starken Niederländer Strijbos) und Alex Browning (3, gegen Mundorf) lag der Gastgeber sogar zurück. Dirk Jansen (8) allerdings sorgte mit seinem Sieg gegen Hamann für den Ausgleich. Die Partien von Pieper (7), Haub (1) und zuletzt auch ein wenig glücklich Litwak (4) und Wedda (6) endeten mit einem Remis, so dass beim 4:4 die Punkte geteilt wurden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Akzeptieren", wenn die Webseite Ihre Daten speichern soll. Wenn Sie nicht möchten, dass Daten von Ihnen gespeichert werden sollen, dann klicken Sie auf "Ablehnen".
Datenschutzerklärung Akzeptieren Ablehnen