Tritt dem Lichess-Team bei  und spiele Online-Schach

 

⭐ Online-Quarantäneliga jeden Donnerstag und Sonntag um 20:00 Uhr ⭐

⭐ Online-Mega Teamkampf 14-tägig am Freitag um 18:00 Uhr ⭐

⭐ Online-Schnellschach jeden Samstag um 16:00 Uhr ⭐

⭐ Online-Blitz jeden Sonntag um 13:30 Uhr ⭐

 

Bezirk, 13. Mai 2021. Nach der neuesten Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen vom 15.05.2021 sind aufgrund der aktuellen Lage Sportveranstaltungen im Amateurbereich weiterhin untersagt. Somit können auch im Schachbezirk Sauerland keine Schachveranstaltungen stattfinden. Dies gilt solange, bis es von der Landesregierung wieder erlaubt wird. Zudem müssen regionale Verordnungen in Kreisen und Städten beachtet werden. Als Ersatz findet weiterhin Onlineschach bei lichess.org statt.

Lüdenscheid, 28. März 2021. Die Schachgemeinschaft Lüdenscheid nimmt traurig Abschied von einem langjährigen Mitglied. Am 22.03.2021 verstarb Michael Heesemann viel zu jung im Alter von 43 Jahren. Im Jahr 1991 ist Michael Heesemann der Schachvereinigung Lüdenscheid beigetreten, die inzwischen zur Schachgemeinschaft Lüdenscheid fusioniert ist.

Michael Heesemann war jahrelang in den verschiedensten Ämtern für den Verein und den ganzen Schachbezirk aktiv. Dieses Engagement reichte vom Jugendwart des Schachbezirkes bis hin zum stellvertretenden Vorsitzenden der Schachvereinigung Lüdenscheid. Seine Zuverlässigkeit, seine Hilfsbereitschaft und sein Einsatz für den Verein und dem Schachsport waren vorbildhaft und bleiben unvergessen.

Neben seinen ehrenamtlichen Tätigkeiten war Michael Heesemann auch ein sehr guter Schachspieler und war jahrelang für unsere erste und zweite Mannschaft im Einsatz. Noch bei unserem letzten 

Bezirk, 28. März 2021. Nach den Beschlüssen der Regierung vom 23.03.2021 aufgrund der aktuellen Lage sind Sportveranstaltungen im Amateurbereich weiterhin untersagt. Somit können auch im Schachbezirk Sauerland keine Schachveranstaltungen stattfinden. Dies gilt mindestens bis 18. April 2021. Als Ersatz findet weiterhin Onlineschach bei lichess.org statt.

Bezirk, 28. März 2021. Die Pandemie hat uns und damit auch das Schachspiel weiterhin fest im Griff. Für viele Schachspieler im Sauerland begann das Osterwochenende traditionell mit einem Besuch beim Neuenrader Osterblitz.

Zwar dürfen wir immer noch nicht am Brett spielen, doch dies hindert uns nicht daran, die Tradition aufrecht zu halten. Deshalb gibt es am Karfreitag, 02. April 2021, zur gewohnten Uhrzeit um 15 Uhr in der Gruppe SB Sauerland auf der Plattform lichess.org die Sauerland Osterblitz Arena.

Das Turnier dauert 2 Stunden und die Bedenkzeit beträgt 4 Minuten und 2 Sekunden pro Zug für jeden Spieler.

...

Bezirk Sauerland, 25. März. Duplizität der Ereignisse: Zehn Tage nach den letzten Abstieg aus der 3. Liga erwischte es am Donnerstagabend das Sauerlandteam in der Quarantäne-Liga auf dem Schachportal lichess.org erneut auf die unglücklichste Art und Weise: Lagen die Sauerländer vor zehn Tagen gleichauf mit dem Team „Die Oagen“ und musste den Wienern aufgrund der Feinwertung den Vortritt lassen beim Erhalt der Klasse, so wiesen diesmal die SF Schwerin und das Sauerlandteam beide 193 Punkte auf. Wieder sprach die Feinwertung gegen die Sauerländer: Schwerin hielt als Siebter die Klasse, das Sauerlandteam stieg als Achter gemeinsam mit den Teams „Legion de America“ (188) und „Skanderborg Skakklub“ (176) in die 4. Liga ab.

Bezirk Sauerland, 21. März 2021. Die Frage, wie viele Partien in einen fast perfekten Schachabend passen, beantwortete Alex Browning am Sonntag eindrucksvoll: 16 Partien waren es. 14 Siege, ein Remis, eine Niederlage. Machte in der 4. Liga A der Quarantäne-Liga auf dem Schachportal lichess.org 48 Punkte für den jungen FIDE-Meister aus Halver. Damit war Browning bester Spieler der Liga, und nach Punkte lagen zwischen ihm und dem Zweitplatzierten mehr Zähler als zwischen dem Zweiten und dem Zehnten. Zehn Punkte waren es. Formidabel. 

Bezirk Sauerland, 18. März 2021. Vier Tage nach den so unglücklichen Abstieg aus der 3. Liga hatte das Sauerlandteam am Donnerstag in der Quarantäne-Liga erneut um den Klassenerhalt zu kämpfen – letztlich erfolgreich: Als Rangsiebter in der stark besetzten 4. Liga A hielten die Sauerländer am Ende mit acht Punkten Vorsprung vor dem Team „Chessmaste & Friends“ die Klasse. Neben dem Rangachten aus Russland mussten die Mannschaften „Skybloues“ aus Frankreich und der SC Kreuzberg aus Berlin den Weg in der 5. Liga antreten.

 

Bezirk Sauerland, 14. März 2021. Es war ein Herzschlagfinale ohne Happyend fürs Sauerlandteam: Mit 206 Punkten lagen die Sauerländer am Sonntagabend in der Quarantäne-Liga 3A nach den 140 Minuten exakt gleichauf dem mit Team „Die Oagen“ aus Wien. Ja, es war arg knapp und arg unglücklich am Ende, denn nachdem es drei Minuten vor Ablauf der Zeit bereits pari gewesen war, hatte das Sauerland noch einmal einen Sieben-Punkte-Vorsprung vorgelegt und schien sich zu retten, doch „Die Oagen“ holten die sieben Punkte auf und wurden am Ende vom Computer als Rangsiebter ausgespuckt, während das Sauerlandteam nur Achter wurde und wieder in die 4. Liga abstei- gen musste.

Bezirk Sauerland, 11. März 2021. Es war nur ein kurzer Besuch in der Viertklassigkeit: Vier Tage nach dem Abstieg aus der 3. Liga stieg das Sauerlandteam am Donnerstagabend in der 4. Liga B als Drittplatzierter direkt wieder auf – mit 176 Punkten hinter Tagessieger „ihsankilic chess club 2000+“ aus der Türkei (201) und der Murgtal Community aus dem Schwarzwald (186). Es war ganz ohne Zweifel ein guter Abend für die Sauerländer in der Quarantäne-Liga, ganz besonders für den 19-jährigen Halveraner Alex Browning: Der FIDE-Meister holte im 3+2-Bedenkzeitmodus in 17 Partien zwölf Siege und zwei Remis. Das machte 38 Punkte – Rang zwei in der Liga-Einzelwertung. GM Thorsten Michael Haub (ebenfalls Plettenberg) war mit 32 Punkten viertbester Spieler der Liga. Eine Doppelspitze, die ansonsten nur der Tagessieger vergleichbar vorzuweisen wusste.

Bezirk Sauerland, 7. März 2021. Der Hamburger SK als Meister und Aufsteiger in die 2. Liga, der FC Bayern München Schlusslicht und Absteiger in Liga 4: Der Quarantäne-Liga-Wettkampf am Sonntag in der Staffel 3A hatte es in sich, allerdings fürs Sauerlandteam ohne Happyend: Mit 295 Punkten lag man zwar 71 Punkte vor den Bayern, doch die übrigen acht Teams hatten mehr Punkte gesammelt. Zu den Schachfreunden Augsburg auf Rang sieben und damit zum Klassenerhalt fehlten den Sauerländern acht Zähler, sie stiegen gemeinsam mit den Bayern und dem Afghanistan „Chess Network“ (300) ab.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Akzeptieren", wenn die Webseite Ihre Daten speichern soll. Wenn Sie nicht möchten, dass Daten von Ihnen gespeichert werden sollen, dann klicken Sie auf "Ablehnen".