Schalksmühle, 05. August 2019. „Wir machen das Dutzend voll“, steht auf den Ausschreibungen: Zum zwölften Mal finden in diesem Jahr die Volme-Open im Feuerwehrgerätehaus in Schalksmühle statt. Nach einem „Sabbatjahr“ 2018 setzt der Schachverein Märkischer Springer Halver-Schalksmühle die Turnierserie vom 30. August bis zum 1. September fort. Das Konzept ist das bewährte. Anders als bei vielen anderen Open-Turnieren werden nicht alle Spieler in einen Topf geworfen, das Schweizer-System bemüht und dann ein Turnier über fünf Runden gespielt, in dem häufig große DWZ-Unterschiede in den Partien die Rollen klar verteilen. In Schalksmühle wird seit jeher ein anderer Akzent gesetzt: Das Teilnehmerfeld wird nach dem DWZ-Ranking in Sechser-Gruppen eingeteilt. Innerhalb dieser Gruppen wird vom Freitag bis zum Sonntag ein Rundenturnier gespielt.

„Der Vorteil ist, dass die DWZ-Unterschiede in den Gruppen nicht so immens sind, praktisch jede Partie irgendwie offen erscheint“, erklärt Turnierchef Thomas Machatzke vom MSHS, „der Grundgedanke ist der, dass die Schachspieler nach der Sommerpause als Vorbereitung auf die im September beginnende Saison fünf Partien im klassischen Schach gegen etwa gleichstarke Gegner spielen sollen. Einen besseren Formtest kann es eigentlich nicht geben…“  In der Tat ist das Turnier gut angekommen seit der Premiere im Jahr 2006. 2011 mussten die Open einmal ausfallen, weil das Feuerwehrgerätehaus gesperrt war,

...

Bezirk, 19. Juli 2019. Das Turnier Viererpokal 2019/20 ist auf der Webseite des SB Sauerland freigeschaltet. Dort müssen die Ranglisten bis zum 01.08. abgegeben werden.

Plettenberg, 01. Mai 2019:Marc Schulze von der SvG Plettenberg hat zum vierten Mal die Einzelmeisterschaft des Bezirks Sauerland im Schnellschach gewonnen. Der NRW-Klassen-Spieler wurde am Maifeiertag in Böddinghausen seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und sicherte sich nach 2012, 2014 und 2016 wieder den Titel.

6,5 Punkte standen für Schulze am Ende zu Buche, nur in der 4. Runde gab er gegen Helmut Hermaneck (SG Lüdenscheid) ein Remis ab - auch hier hatte der Plettenberger, der im Turnierverlauf eher ungewohnte Eröffnungen ausprobierte, im Endspiel vorteilhaft gestanden, Hermaneck aber mit einem Springeropfer ins Dauerschach entkommen lassen.

Da Schulze ebenso wie Alex Browning (SvG Plettenberg, ließ die Bezirkstitelkämpfe aus) für die Verbandsmeisterschaft am 7. Juli in Kreuztal vorqualifiziert war, qualifizierten sich die Akteure auf den Rängen zwei, drei und vier in Plettenberg für Kreuztal. Vizemeister wurde Helmut Hermaneck (6,0 Punkte), der neben dem Remis gegen Schulze nur gegen Peter Olszewski (SF Neuenrade) einen weiteren halben Punkt abgab. Auf Rang drei folgen - und das war die eigentliche Überraschung des Turniers - Olszewski mit 5,0 Punkten. Der Neuenrader verlor nur gegen Schulze, machte gegen die Lüdenscheider Hermaneck und Windfuhr remis und spielte damit deutlich über seiner DWZ-Erwartung ein ausgezeichnetes Turnier.

Plettenberg, 22. April 2019. Die Ausschreibung der Bezirks-Schnellschach-Einzelmeisterschaft 2018/19 ist online.

Bezirk Sauerland, 17. März 2019. Den Aufstieg in die Verbandsklasse feierten die SF Lennestadt durch ein finale 3:3-Teamremis beim TSV Dahl. Absteigen muss eventuell der SV Werdohl, der mit einem halben Brettpunkt Rückstand auf die SF Lennestadt II den letzten Platz belegt. Allerdings ist dies noch davon abhängig, ob ein Sauerland-Verein aus der Verbandsklasse absteigt. Sollte die SG Lüdenscheid absteigen, müssten die Werdohler den Weg in die Bezirksklasse antreten. Sollte sich Lüdenscheid halten, gäbe es einen Stichkampf zwischen dem Bezirksliga-Letzten Werdohl und dem Bezirksklassen-Vizemeister Altena. Der MSHS III rettete sich durch einen 3,5:2,5-Sieg bei den SF Lennestadt II gerade noch. Der MSHS II wurde mit einem Punkt Rückstand auf Lennestadt und einem halben Brettpunkt Vorsprung vor der SG Lüdenscheid II Vizemeister.

Kreisgebiet, 3. März 2019:Die 2. Mannschaft des TSV Dahl ist neuer Meister der Schach-Bezirksklasse Sauerland. Am letzten Spieltag waren die Schachspieler aus Dahl spielfrei und mussten so abwarten, ob die SF Attendorn II sie noch mit einem hohen Sieg abfangen würden. Die Attendorner aber verloren 1,5:3,5 gegen die SvG Plettenberg IV und fielen noch auf Rang vier zurück. Den Vizetitel sicherte sich der VfB „Turm“ Altena durch einen 4,5:0,5-Kantersieg gegen die SG Lüdenscheid III, die damit sieglos die Rote Laterne behält.

Beste Einzelspieler der Klasse waren in der abgelaufenen Saison Norbert Walter vom VfB „Turm“ Altena und Arnfried Koch vom TSV Dahl II. Beide holten in vier gespielten Partien eine 100-Prozent-Ausbeute. Marcel Sorol (SvG Plettenberg IV) und Philipp Krause (TSV Dahl II) brachten es auf ausgezeichnete 3,5 Zähler aus vier Partien.

Schwelm, 2. März 2019:Das Finale im Einzelpokal des Schachverbandes Südwestfalen findet ohne Beteiligung eines Akteurs aus dem Bezirk Sauerland statt: Nach Thomas Windfuhr (SG Lüdenscheid, Niederlage im Achtelfinale gegen Aik Arakelian/SG Ennepe-Ruhr-Süd) musste im Halbfinale auch Sauerlandpokalsieger Walter Cordes (SF Neuenrade) die Segel streichen. Er unterlag mit Weiß nach fast sechs Stunden und einem finalen Läuferopfer in Zeitnot, das nicht korrekt war, gegen Norbert Bruchmann (SG Ennepe-Ruhr-Süd). Gegen wen Bruchmann im Endspiel antreten muss, steht noch nicht fest. Die Partie zwischen Gerhard Schmidt (Kreuztal) und Maksim Nasoyan (SG Ennepe-Ruhr-Süd) muss noch gespielt werden.

Plettenberg, 22. Februar 2019:Walter Cordes ist zum vierten Mal Einzelmeister des Schachbezirks Sauerland. Exakt 40 Jahre nach seinem ersten Titelgewinn im Jahr 1979 holte sich der Routinier der SF Neuenrade am Freitagabend im Schachheim der SvG Plettenberg mit seinem finalen Schwarzsieg gegen Ulrich Braselmann (Turm Altena) den Titel. Rang zwei erkämpfte sich noch Thomas Windfuhr (SG Lüdenscheid), Dritter wurde der Bezirksvorsitzende Lothar Mirus vom MS Halver-Schalksmühle.

Cordes und Braselmann waren mit jeweils 3,5 Punkten aus vier Partien als Führungsduo in die letzte Runde gegangen. Alles war bereitet für ein echtes Endspiel. Außenseiter Braselmann setzte mit Weiß auf Abtausch und Vereinfachungen der Stellung, Cordes spielte bald gegen einen Isolani des Burgstädters und gewann den Bauern tatsächlich. Das reichte ihm, um nach vier Stunden Kampf die Partie für sich zu entscheiden. Nach den Siegen in den Jahren 1979, 1988 und 1992 und sieben Vize-Meisterschaften ist Cordes damit 27 Jahren wieder die Nummer eins im Bezirk.

In einer noch längeren Partie zwang am Freitagabend Thomas Windfuhr den Titelverteidiger Frank Wichmann aus Plettenberg in die Knie. Nach einem schwachen Start ins Turnier reichte es für den Lüdenscheider so noch zum Vizetitel - die Buchholz-Zahl (14,5) gab bei jeweils 4,0 Zählern den Ausschlag gegenüber Lothar Mirus (4,0/9,5). Mirus setzte sich in der letzten Runde mit Schwarz gegen den

...

Werdohl, 18. Januar 2019:Am Freitagabend fand in Werdohl die 4. Runde der Einzelmeisterschaft im Schachbezirk Sauerland statt. Sie brachte einen Führungswechsel: Der führende DWZ-Favorit des Turniers, Thomas Windfuhr, unterlag im Spitzenspiel Walter Cordes aus Neuenrade, der 44 Sekunden vor der Zeitkontrolle nach 40 Zügen den Gewinnzug fand. Im zweiten Topspiel gelang Ulrich Braselmann (Altena) überraschend ein Sieg gegen Titelverteidiger Frank Wichmann (Plettenberg). Braselmann und Cordes führen somit mit 3,5 Punkten nun das Feld an und spielen in der letzten Runde am 22. Februar im direkten Duell den Titel aus. Auf dem dritten Platz folgen neben Thomas Windfuhr mit ebenfalls 3,0 Zählern mit Ekkehard Arnoldi (Plettenberg) und Lothar Mirus (MSHS) zwei DWZ-Außenseiter des Feldes.

Auslosung 5. Runde (22. Februar in Plettenberg): Braselmann – Cordes, Arnoldi – Mirus, Windfuhr – Wichmann, Hermaneck – Walter, Olszewski – Skapski, Radke – Liebelt, Dolgopolyj – Kirpal, Habbel – Kernchen, Kienholz – Ulrich

Neuenrade, 12. Januar 2019:Marc Schulze (SvG Plettenberg) hat zum sechsten Mal die Einzelmeisterschaft des Schachbezirks Sauerland im Blitzschach gewonnen: Nach seinen Titeln in den Jahren 2010, 2012, 2013, 2015 und 2017 setzte sich Schulze am Samstag in Neuenrade vor Titelverteidiger Alex Browning (SvG Plettenberg) durch. 15 Spieler nahmen an den Titelkämpfen im Musikraum der Hönnequellschule teil - zwei mehr als vor einem Jahr in Schalksmühle, wo Schulze und Browning gleichauf über die Ziellinie gegangen waren, Browning das Stechen anschließend für sich entschieden hatte. Auf Verbandsebene in Südwestfalen hatte Schulze 2018 den Spieß umgedreht und vor Browning gewonnen.

Erfolge, die sich in diesem Jahr positiv auswirkten für den Bezirk Sauerland, denn weil Turniersieger Schulze und „Vize“ Browning bereits vorqualifiziert waren für die Südwestfalenmeisterschaft in Wiehl, lösten drei weitere Spieler das Ticket für den Verband: Helmut Hermaneck (SG Lüdenscheid) auf Rang drei, Ralph Kämper (MS Halver-Schalksmühle) auf Rang vier und Thomas Windfuhr (SG Lüdenscheid) auf Rang fünf.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Akzeptieren", wenn die Webseite Ihre Daten speichern soll. Wenn Sie nicht möchten, dass Daten von Ihnen gespeichert werden sollen, dann klicken Sie auf "Ablehnen".
Datenschutzerklärung Akzeptieren Ablehnen