Tritt dem Lichess-Team bei  und spiele Online-Schach

 

⭐ Online-Quarantäneliga jeden Donnerstag und Sonntag um 20:00 Uhr ⭐

⭐ Online-Schnellschach jeden Samstag um 16:00 Uhr ⭐

⭐ Online-Blitz jeden Sonntag um 13:30 Uhr ⭐

 

Bezirk, 05. Januar 2021. Nach den Beschlüssen der Regierung vom 05.01.2021 aufgrund der aktuellen Lage sind Sportveranstaltungen im Amateurbereich weiterhin untersagt. Somit können auch im Schachbezirk Sauerland keine Schachveranstaltungen stattfinden. Dies gilt mindestens bis 31. Januar 2021. Als Ersatz findet weiterhin Onlineschach bei lichess.org statt.

Bezirk, 02. Dezember 2020. Nach den Beschlüssen der Regierung vom 02.12.2020 aufgrund der aktuellen Lage sind Sportveranstaltungen im Amateurbereich weiterhin untersagt. Somit können auch im Schachbezirk Sauerland keine Schachveranstaltungen stattfinden. Dies gilt mindestens bis 10. Januar 2021. Als Ersatz findet weiterhin Onlineschach bei lichess.org statt.

Bezirk, 01. Dezember 2020. Die Pandemie verändert unser Schachspiel. Für viele Schachspieler im Sauerland begann der Neujahrstag traditionell mit einem Besuch beim Neuenrader Neujahrsblitz.

Zwar dürfen wir zu Jahresbeginn 2021 noch nicht am Brett spielen, doch dies hindert uns nicht daran, die Tradition aufrecht zu halten. Deshalb gibt es am Neujahrstag, 01. Januar 2021, zur gewohnten Uhrzeit um 15 Uhr in der Gruppe SB Sauerland auf der Plattform lichess.org die Sauerland Neujahrblitz Arena.

Das Turnier dauert 2 Stunden und die Bedenkzeit beträgt 4 Minuten und 2 Sekunden pro Zug für jeden Spieler.

Lasset uns also die Tradition fortleben und das neue Jahr

...

Bezirk, 26. November 2020. Nach den Beschlüssen der Regierung vom 25.11.2020 aufgrund der aktuellen Lage sind Sportveranstaltungen im Amateurbereich weiterhin untersagt. Somit können auch im Schachbezirk Sauerland keine Schachveranstaltungen stattfinden. Dies gilt mindestens bis Anfang Januar 2021. Als Ersatz findet weiterhin Onlineschach bei lichess.org statt.

Bezirk Sauerland, 15. November 2020:Das Sauerlandteam belegte am Sonntagabend in der 4. Liga B der Lichess-Quarantäneliga den sechsten Tabellenplatz. Lange Zeit sah es so aus, als ob das Team nach verhaltenem Start vielleicht doch noch um die drei Aufstiegsplätze mitspielen würde. Doch am Ende fehlte der Punch: Zum Tabellendritten LSV Turm Lippstadt fehlten zehn Punkte – nicht so viel, und doch wurde es letztlich nichts mit der Drittliga-Rückkehr. Den Aufstieg feierten das Team „Mexico Jaque“ (269 Punkte), das Team „Juventude des Evora“ aus Portugal (230 Punkte) und eben die Lippstädter (223 Punkte), die lange Zeit nicht auf den Aufstiegsplätzen zu finden waren, aber mit einem guten Finale die SG Solingen und den SV Dinslaken (beide 215 Punkte) abhängten. Das Sauerlandteam brachte es auf 213 Zähler. Absteigen mussten das Team „Sunnyside Chess Club“ aus Südafrika (199), die „Good Chess Amateurs“ (195) und die „Legion UNMSM“ aus Peru (194).

Bezirk Sauerland, 12. November 2020:Es hat wieder nicht gereicht: Das Sauerlandteam stieg am Donnerstagabend in der Lichess-Quarantäne nach zuletzt zwei Aufstiegen in Folge wieder von 3. Liga in die 4. Liga ab. Nach den 100 Spielminuten im 5+0-Bedenkzeit-Modus fehlten 26 Punkte zum rettenden Ufer. Die Sauerländer belegten mit 176 Punkten in der 3. Liga A nur den neunten und damit vorletzten Platz, stiegen gemeinsam mit dem FC Bayern München (197 Punkte) und den Franzosen von C’Chartres Echecs (171 Punkte) ab. Den Aufstieg in die 2. Liga feierte das „Team Concepcion Bundesliga“ aus Chile (241 Punkte).

Bezirk Sauerland, 08. November 2020:Auch in der 4. Liga der Lichess-Quarantäne-Liga trifft man mitunter prominente Schachspieler: Am Sonntag war im Team des Düsseldorfer SK mit Großmeister Georg Meier beispielsweise ein A-Nationalspieler Deutschlands als Teilzeitgast mit am Start. Acht Spiele machte Meier in den 140 Minuten, unter anderem gegen Rebecca Browning aus dem Sauerlandteam. Sieben Siege und ein Remis bedeuteten für ihn 30 Punkte und Rang sieben in der Liga-Wer- tung. Seine Düsseldorfer wurden Vierter. Direkt vor Düsseldorf landete das Sauerlandteam bei seiner Viertliga-Rückkehr auf Rang drei – 156 Punkte bedeuteten ebenso viele beim Team „Juventude des Evora“ aus Portugal, das Zweiter wurde. Grämen mussten sich beide nicht, denn Tagessieger SG Solingen hatte 29 Zähler mehr auf dem Konto und stieg überaus verdient auf. Genauso wie die Portugiesen und das Sauerlandteam, denn in der 4. Liga gibt es drei Aufsteiger pro Spieltag: Die Sauerländer sind zurück in der Drittliga-Klassigkeit im Online-Schach.

Kreisgebiet, 05. November 2020:Betriebsunfall repariert: Als Tabellenzweiter der 5. Liga A stieg das Sauerlandteam am Donnerstagabend in der Lichess-Quarantäneliga im Blitzschach wieder in die 4. Liga auf. Am Sonntag waren die Sauerländer zum ersten Mal seit April in die Fünftklassigkeit abgestiegen.

Besser waren am Donnerstag nur die „Brodies“ aus Tschechien mit 314 Punkten. 279 Zähler wiesen die Sauerländer aber klar als Nummer zwei der Liga aus, außerdem stieg das Team „Fundacion Bienestar Club Escuela Caballos des Caissa“ (Venezuela, 259 Punkte) mit in die 4. Liga auf. Das Hochsauerlandteam schaffte mit 212 Punkten als Siebter ganz knapp den Klassenerhalt. Absteigen mussten der SSV Bruchsal (208), „Intentar Masters“ (159) und die SF Nord-Ost Berlin (140).

Kreisgebiet, 01. November 2020:Die Zahl der Ausfälle war zu groß, der Leistungsverlust wog zu schwer: Als Tabellenletzter stieg das Sauerlandteam am Sonntagabend aus der 4. Liga B ab. Es war für das Team, das lange Zeit solide in der 3. Liga zu Hause war, seit April der erste Abstieg in die Fünftklassigkeit.

Am Sonntag fehlte zusätzlich zu einigen starken Spielern, die schon seit Wochen nicht dabei sind, auch FIDE-Meister Alex Browning (SvG Plettenberg), der bei den vergangenen Turnieren absolute Stütze des Teams war. Auch seine Schwester Rebecca (MS Halver-Schalksmühle), zuletzt fast immer in den Punkterängen, war diesmal nur sporadisch dabei.

Nordrhein-Westfalen, 30. Oktober 2020:Eigentlich hatten die Vereine in Nordrhein-Westfalen bis zum 1. November ihre namentliche Teammeldung für die Zwischensaison 20/21 beim Schachbund NRW abgegeben solle. Die Entwicklung in der Corona-Pandemie mit den neuen verschärften Regeln für den Vereinssport aber hat auch die Schachspieler ausgebremst. NRW-Spielleiter Frank Strozewski (Oer-Erkenschwick) hat die Zwischensaison vorerst in den Januar verschoben und damit auch den Meldetermin für die Benennung der Spieler für die einzelnen Mannschaften (neuer Termin: 16. Januar 2021).

Die Mannschaftsmeldung für die Zwischensaison, in der Viererteams in DWZ-relevanten Spielen in drei Kategorien und regionalen Gruppen antreten sollen, hat indes gezeigt, dass das Interesse an Analog-Schach in Corona-Zeit ein begrenztes ist. Für die 1. Kategorie (Spielstärke NRW-Ebene) haben nur 17 Mannschaften aus dem gesamten Bundesland gemeldet, aus der heimischen Region lediglich die SvG Plettenberg und der SV Hemer.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Akzeptieren", wenn die Webseite Ihre Daten speichern soll. Wenn Sie nicht möchten, dass Daten von Ihnen gespeichert werden sollen, dann klicken Sie auf "Ablehnen".