Schalksmühle, 27. Dezember 2019:Im Schachbezirk Sauerland beginnt das Jahr 2020 mit dem Sauerlandpokal. Als Titelverteidiger ist der MS Halver-Schalksmühle am 4. Januar im Feuerwehrgerätehaus Ausrichter des Pokalwettbewerbs. Einige Eckdaten zum Wettbewerb:

Veranstalter: Schachbezirk Sauerland
Ausrichter: MS Halver-Schalksmühle
Termin: Samstag, 4. Januar 2020, 14.30 Uhr, Meldeschluss 14.15 Uhr
Spiellokal: Feuerwehrgerätehaus (Volmestraße 30, 58579 Schalksmühle)
Teilnahmeberechtigt: Jeweils ein Team mit fünf Spielern eines im SB Sauerland gemeldeten Vereins
Modus: Die Paarungen werden vor Ort ausgelost
Bedenkzeit: 2 Stunden pro Spieler pro Partie (Fallplättchenentscheid), mit DWZ-Auswertung

Bezirk, 14. Dezember 2019. Die Auslosung der 4. Runde in der Bezirkseinzelmeisterschaft 2019/20 ist online. Die Paarungen sind im Ergebnisdienst dieser Webseite zu finden. Spielort der 4. Runde ist am 31.01.2020 um 19:00 Uhr Werdohl.

Schalksmühle, 13. Dezember 2019:Aus einem Führungstrio ist in der 3. Runde der Einzelmeisterschaft des Schachbezirks Sauerland ein Alleinführender geworden: Frank Wichmann von der SvG Plettenberg schickt sich zum zweiten Mal nach 2017/18 an, den Einzeltitel im Bezirk zu gewinnen. Er weist als einziger Akteur 3,0 Punkte aus drei Partien auf und führt damit vor Titelverteidiger Walter Cordes und Ingo Theile-Rasche, die beide einen halben Punkt zurückliegen.

Bezirk Sauerland, 01. Dezember 2019:In der Schach-Bezirksklasse Sauerland liegt das Feld nach drei Spieltagen noch sehr dicht beisammen. Die SF Attendorn II führen es mit 4:2 Punkten gefolgt von einem Quartett mit 3:3 Zählern an. Die SvG Plettenberg IV ist mit 2:4 Punkten Letzter. Am Sonntag fanden nur zwei der drei angesetzten Spiele statt. Die SF Lennestadt II sagten ihr Spiel beim TSV Dahl II ab und verloren kampflos. Die SF Attendorn II und die SG Lüdenscheid III trennten sich mit einem 2,5:2,5 - für die Lüdenscheider waren es Sokratis Goniadis und Eberhard Mayer, die mit ihren Siegpartien den Punktgewinn ermöglichten. Der VfB „Turm“ Altena gewann bei Plettenberg IV überraschend klar 4:1, hier feierten Ulrich Braselmann, Jens Kienholz und Peter Diel Siege. Weiter geht's nun erst am 23. Februar 2020.

Schalksmühle, 23. November 2019:Die SvG Plettenberg hat ihren Titel als Mannschaftsmeister des Bezirks Sauerland im Blitzschach verteidigt. Bei den Titelkämpfen am Samstag im Feuerwehrgerätehaus in Schalksmühle setzte sich der Turnierfavorit mit 22:2 Punkten vor dem MS Halver-Schalksmühle (18:6) und der SG Lüdenscheid (17:7) durch. Dieses Trio darf den Bezirk damit bei der Verbandsmeisterschaft vertreten. Da die Plettenberger dort Titelverteidiger sind, dürfen sie in Südwestfalen mit zwei Teams antreten.

In Schalksmühle hatte die SvG ohne Browning, Jansen, Kulik, Kuhnen und die externen Titelträger alles andere als eine Topbesetzung mitgebracht - es reichte aber trotzdem, um die Konkurrenz deutlich auf Distanz zu halten. Nur gegen die SG Lüdenscheid gab es in der Rückrunde eine 1:3-Niederlage. Mit Sascha Winterkamp (Brett 3: 11,5/12) und Manfred Nölke (Brett 4: 11/12) stellte die SvG auch die besten Einzelspieler des Tages, dazu spielten Marc Schulze (9,5) und Jan-Oliver Klippert (7,5).

Halver, 18. November 2019:Im Endspiel des Einzelpokals hat sich am Montagabend Dirk Jansen (SvG Plettenberg) gegen Thomas Windfuhr durchgesetzt. Für Jansen war es nach seinen Siegen in den Spielzeit 2011/12 und 2013/14 der dritte Pokalsieg. Windfuhr zog wie im Vorjahr im Finale des Kürzeren, seinerzeit gegen Walter Cordes (Neuenrade). Cordes war diesmal im Halbfinale gegen Jansen nach einem Remis im Blitzentscheid (0:2) gescheitert. Windfuhr hatte sich in der Vorschlussrunde gegen Frank Wichmann (Plettenberg) durchgesetzt. Im Finale hatte Windfuhr die weißen Steine - die Holländische Verteidigung kam aufs Brett. Windfuhr baute sich passiv auf. Als er einen Bauern zu gewinnen drohte, fand Jansen einen schönen Konter. Nun griff Windfuhr fehl, verlor eine Figur und die Partie. So hatte Jansen den Pokalsieg sicher. Auf Verbandsebene werden beide den Bezirk Sauerland vertreten.

Südwestfalen, 17. November 2019. In den Spielklassen des Verbandes stand die 3. Runde auf dem Programm. Es war eine Runde der Derbys. In der Verbandsliga kam der MS Halver-Schalksmühle beim Oberberg-Nachbarn SV Kierspe nach spannendem Verlauf zu einem 4:4-Remis. In der Verbandsklasse Nord war das Sauerland-Duell zwischen der SG Lüdenscheid und den SF Neuenrade nicht minder spannend. Am Ende hatten die Bergstädter beim 4,5:3,5 das bessere Ende für sich. Die SvG Plettenberg II kam im Topspiel beim SV Menden zu einem 4:4-Teamremis. In der Verbandsklasse Süd feierten die SF Attendorn einen wichtigen 5,5:2,5-Sieg beim SK Meinerzhagen. Die SF Lennestadt warten nach dem 2,5:5,5 in Bad Laasphe weiter auf den ersten Zähler. 

Bezirk, 15. November 2019. Die Auslosung der Bezirks-Blitz-Mannschaftsmeisterschaft 2019/20 ist online. Meldeschluss ist am Samstag, 23.11.2019, um 14:15 Uhr in Schalksmühle.

Bezirk, 12. November 2019. Die Auslosung des Finales in der Bezirks-Pokaleinzelmeisterschaft 2019/20 ist online. Die Paarungen sind im Ergebnisdienst dieser Webseite zu finden. Die Spieler mit den schwarzen Steinen haben im Finale am 07.12.2019 Heimrecht. Ein Spiel um Platz 3 findet nicht statt. Im Falle eines weiteren Teilnehmers aus dem Schachbezirk Sauerland rückt Frank Wichmann nach.

Lüdenscheid/Plettenberg, 09. November 2019:Die SvG Plettenberg wird den Bezirk Sauerland 2020 im Viererpokal auf NRW-Ebene vertreten: Beide Plettenberger Pokalteams blieben am Samstag in den Halbfinalpartien des Viererpokals auf Bezirksebene siegreich und treffen nun im Endspiel aufeinander. Der Viererpokalsieger heißt somit schon vor dem Finale: Plettenberg. Die Erstvertretung aus der Vier-Täler-Stadt musste zwar kurzfristig Marc Schulze ersetzen (Manfred Nölke sprang ein), siegte aber trotzdem klar 3,5:0,5 gegen die SF Neuenrade. Nölke hatte am 3. Brett früh Walter Cordes ein Remis angeboten, das dieser in schlechterer Stellung gerne annahm. Die folgenden Partien hielten zwar auch teilweise Chancen für den Gast bereit, doch diese nutzte er nicht. Dirk Jansen (1, gegen Vasileios Lanaras), Thomas Kuhnen (2, gegen Rolf Schulte) und Marek Maniocha (4, gegen Hans-Peter Schulze) gewann für Plettenberg, so dass es am Ende ein deutliches Resultat wurde.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Akzeptieren", wenn die Webseite Ihre Daten speichern soll. Wenn Sie nicht möchten, dass Daten von Ihnen gespeichert werden sollen, dann klicken Sie auf "Ablehnen".