Quarantäne-Liga: Siebrecht-Premiere und erneut Rang zwei

Bezirk Sauerland, 11. Juni 2020: Es hatte ein besonderes Geburtstagsgeschenk werden sollen: Weil Marc Schulze am Donnerstag seinen 26. Geburtstag feierte, hatte sich der Essener Großmeister Sebastian Siebrecht, seit Jahren passives Mitglied des MS Halver-Schalksmühle, entschieden, in der Quarantäne-Liga fürs Sauerland-Team anzutreten und so vielleicht den Weg zum Aufstieg zu ebnen. Das Team „Balkan United“ aber war davor: Mit 439 Punkten hatten die Blitz-Spezialisten aus dem früheren Jugoslawien am Ende 67 Punkte Vorsprung vor den Sauerländern, die wie am Sonntag schon den zweiten Platz belegten.

Es war gleichwohl an mehr als nur ordentlicher Auftritt des Teams Sauerland, bei dem diesmal GM Gergely Szabo und FM Aleksej Litwak fehlten. Dafür war das Geburtstagskind „on fire“: Mit 75 Punkten belegte Marc Schulze Rang zwei in der Liga-Einzelwertung – nur ein Internationaler Meister aus dem Balkan-Team war mit 112 Punkten noch deutlich stärker. Auch Sebastian Siebrecht – eigentlich kein Freund des Internet-Schachs – stach als Sauerland-Trumpf: 51 Punkte wiesen ihn als Siebtplatzierten der Liga-Einzelwertung aus.


In die Wertung kamen für das diesmal 28 Aktive umfassende Sauerland-Team außerdem GM Thorsten Michael Haub (48), Dirk Jansen (48), Max Bouaraba (alle Plettenberg, 40), Jean-Pierre Fuß (MSHS, 38), Heinrich Gutheil (Meschede, 37) und Vasileios Lanaras (Neuenrade, 35). FM Alex Browning war als Neunter des Teams erstmals nicht in den Punkterängen, ebenso starke Spieler wie Dawid Pieper, Sascha Winterkamp, Ralph Kämper oder Philipp Denger.

Das Sauerland-Team hatte als Zweiter 73 Punkte mehr als der SV Dinslaken auf Rang drei. Absteigen mussten in der 3. Liga C am Donnerstagabend die Teams aus Wien, Grunbach und Schöniach. Am Sonntag geht es in der 3. Liga C weiter. Die Gegnerschaft ist weitestgehend aus den vergangenen Wochen bekannt (Elberfeld, Heidesheim, Bochum, Rahulians oder auch Bogners Schachelite).

Am Mittwochabend fand in der SB Sauerland Online-Arena auch ein Einzelturnier nach Schweizer-System-Modus über sieben Runden (Bedenkzeit 3+2) statt. Es siegte Walter Cordes (Neuenrade) vor Philipp Denger (Lüdenscheid), Mike Richardt (Plettenberg), Helmut Hermaneck (Lüdenscheid) und Jens Frase (Meinerzhagen). Zwölf Spieler nahmen teil.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Akzeptieren", wenn die Webseite Ihre Daten speichern soll. Wenn Sie nicht möchten, dass Daten von Ihnen gespeichert werden sollen, dann klicken Sie auf "Ablehnen".