Zu viele Ausfälle: Letzter Platz in der 2. Liga

Bezirk Sauerland, 02. Juli 2020: Hätte, wenn und aber… Der zweite Auftritt des Sauerland-Teams in der zweithöchsten Spielklasse der Quarantäne-Liga stand am Donnerstagabend unter keinem guten Stern: Mit Sebastian Siebrecht, Gergely Szabo, Aleksej Litwak, Alex Browning, Dawid Pieper Rebecca Browning und Heinrich Gutheil fehlten allein sieben Punktegaranten der vergangenen Turniere. So war auch der zweite Anlauf, in der 2. Liga zu bestehen, zum Scheitern verurteilt. Mit 322 Punkten stand nach den zwei Stunden letztlich sogar der letzte Tabellenplatz zu Buche. Dabei hatte sich das Team in der zweiten halben Stunde des Turniers zwischenzeitlich bis auf Rang sechs vorgekämpft. Doch die 2. Liga ist eine bärenstarke Spielklasse. Am Ende fehlte gegen die Topgegner aus ganz Europa einfach die Substanz.

Den Aufstieg in die 1. Liga feierten Bundesligist SV Mülheim-Nord (437 Punkte) mit GM Daniel Hausrath an der Spitze – die Schachspieler aus dem Ruhrpott kamen dabei spät, aber gewaltig und überflügelten den HSK Lister Turm und ein Team aus Russland noch, die aber trotzdem mit aufstiegen. Das Team „The Nigerian Princes“, das lange geführt hatte, wurde am Ende Vierter – drei Punkte fehlten zum Aufstieg. Auch der FC Bayern München (5.) und der SK Gligoric aus Zürich schrammten vergleichweise knapp am Treppchen vorbei.


Ab Rang sieben wurden die Abstände größer. Die Mannschaft aus Astana (389 Punkte) schaffte den Klassenerhalt, der SK König Tegel (374), Wasa SK aus Stockholm (333) und das Team Sauerland (322) steigen ab. Den Sauerländern fehlten diesmal 67 Punkte zum rettenden Ufer.

Bester Punktesammler fürs Sauerland war der erst später ins Turnier eingestiegene Max Bouaraba (Plettenberg, 42) vor GM Thorsten Michael Haub (Plettenberg, 39), Dirk Jansen (Plettenberg, 39) und dem Ex-Lüdenscheider Martin Wiekert (39), der inzwischen in Köln lebt und auch Schach spielt. In die Wertung kamen außerdem Jörg Warmbier (Plettenberg, 29), Sascha Winterkamp (Plettenberg, 28), Ralph Kämper (MSHS, 27), Vasileios Lanaras (Neuenrade, 24) und Pornchai Ertelt (MSHS, 20). 20 Aktive waren diesmal fürs Sauerland-Team dabei.

Auf ein Neues geht es am Sonntagabend in der 3. Liga C. Die Gegner dann: Växjö SK, SF Schwerin, Bogners Schachelite, Moskau, SK Garching, Colegas de Kike, SF Augsburg, Action Connection und Sunnyside Chess Club.

Das Blitzturnier nach Schweizer System in der SB Sauerland Online Arena am Mittwochabend gewann Alex Browning (Plettenberg) mit einer 100-Prozent-Ausbeute vor Marc Schulze und Rebecca Browning. Mit jeweils 3,0 Punkten folgten Dirk Jansen, Christian Midderhoff (Neuenrade) und Felix Engelhardt (Lüdenscheid) auf den Rängen vier, fünf und sechs. Neun Akteure nahmen am Turnier teil.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Akzeptieren", wenn die Webseite Ihre Daten speichern soll. Wenn Sie nicht möchten, dass Daten von Ihnen gespeichert werden sollen, dann klicken Sie auf "Ablehnen".