Tritt dem Lichess-Team bei  und spiele Online-Schach

 

⭐ Online-Quarantäneliga jeden Donnerstag und Sonntag um 20:00 Uhr ⭐

⭐ Online-Mega Teamkampf 14-tägig am Freitag um 18:00 Uhr ⭐

⭐ Online-Schnellschach jeden Samstag um 16:00 Uhr ⭐

⭐ Online-Blitz jeden Sonntag um 13:30 Uhr ⭐

 

Alex Browning überragt, Sauerlandteam feiert Aufstieg

Bezirk Sauerland, 21. März 2021. Die Frage, wie viele Partien in einen fast perfekten Schachabend passen, beantwortete Alex Browning am Sonntag eindrucksvoll: 16 Partien waren es. 14 Siege, ein Remis, eine Niederlage. Machte in der 4. Liga A der Quarantäne-Liga auf dem Schachportal lichess.org 48 Punkte für den jungen FIDE-Meister aus Halver. Damit war Browning bester Spieler der Liga, und nach Punkte lagen zwischen ihm und dem Zweitplatzierten mehr Zähler als zwischen dem Zweiten und dem Zehnten. Zehn Punkte waren es. Formidabel. 

Dass dieser Zweitplatzierte GM Thorsten Michael Haub war und auch aus dem Sauerlandteam kam, verhalf zu etwas ganz Seltenem: einem Doppelsieg der Sauerländer im Einzel. Da nahmen sie es gelassen, dass es in der Teamwertung „nur“ zu Rang zwei hinter „The Chess Elite“ aus der Ukraine reichte. Schließlich gab es drei Aufsteiger in die 3. Liga – den dritten Platz ergatterte das Team „Jyväs Shakki“ aus Finnland.

Am anderen Ende des Klassements mussten die „Good Chess Amateurs“ aus Schweden, das Team „Ihsankilic chess club 2000+“ aus der Türkei und das Team „Rochade und ASV“ aus Eupen und Aachen absteigen. Es war an einem außergewöhnlich guten Abend aus Sicht der Sauerländer eher eine Randnotiz. Im Sauerlandteam war es die starke Performance der Plettenberger, die den Unterschied machte. Neben Browning (48) und Haub (38) kamen als nächste mit Marc Schulze (26), Sascha Winterkamp (25) und Jörg Warmbier (21) drei weitere Vier-Täler-Städter in die Wertung. Dazu Thomas Franke (KS Iserlohn) und Stefan Paschkewitz (Bad Laasphe, beide 16). In Summe waren das 190 Punkte – 18 mehr als der Rangvierte SV Jedesheim. Ein Aufstieg der souveränen Art. 

Souverän war auch der Sieg von Francisco Pozo (Lemgo, ehemals Neuenrade) am Samstag in der Schnellschach-Arena des Schachbezirks Sauerland, er verwies Pornchai Ertelt (MSHS) und Ekkehard Arnoldi (Plettenberg) deutlich auf die Plätze. Den Warm-Up-Blitz am Sonntag entschied ebenfalls Francisco Pozo für sich, diesmal vor Ralph Kämper (MSHS) und dem Werdohler Kai Keggenhoff. 

 Am Freitag fand im Raum Lüdenschach auf dem Portal lichess.org der Vereinsblitz der SG Lüdenscheid für den Monat März statt. Rolf Larisch gewann ihn mit einem Punkt Vorsprung vor Jamel Hellwig, Dritter wurde Helmut Hermaneck (alle SGL). Am Sonntag bot der SK Meinerzhagen erneut ein Schnellschach-Turnier an, das wie in der Vorwoche der Lüdenscheider in SKM-Diensten, Roman Babczyk, für sich entschied. Zweiter wurde Thomas Machatzke (MSHS) vor Jens Frase (SKM).

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Akzeptieren", wenn die Webseite Ihre Daten speichern soll. Wenn Sie nicht möchten, dass Daten von Ihnen gespeichert werden sollen, dann klicken Sie auf "Ablehnen".