Tritt dem Lichess-Team bei  und spiele Online-Schach

 

⭐ Online-Quarantäneliga jeden Donnerstag und Sonntag um 20:00 Uhr ⭐

⭐ Online-Mega Teamkampf 14-tägig am Freitag um 18:00 Uhr ⭐

⭐ Online-Schnellschach jeden Samstag um 16:00 Uhr ⭐

⭐ Online-Blitz jeden Sonntag um 13:30 Uhr ⭐

 

Herzschlagfinale ohne Happyend: Ein Punkt fehlt

Bezirk Sauerland, 14. März 2021. Es war ein Herzschlagfinale ohne Happyend fürs Sauerlandteam: Mit 206 Punkten lagen die Sauerländer am Sonntagabend in der Quarantäne-Liga 3A nach den 140 Minuten exakt gleichauf dem mit Team „Die Oagen“ aus Wien. Ja, es war arg knapp und arg unglücklich am Ende, denn nachdem es drei Minuten vor Ablauf der Zeit bereits pari gewesen war, hatte das Sauerland noch einmal einen Sieben-Punkte-Vorsprung vorgelegt und schien sich zu retten, doch „Die Oagen“ holten die sieben Punkte auf und wurden am Ende vom Computer als Rangsiebter ausgespuckt, während das Sauerlandteam nur Achter wurde und wieder in die 4. Liga abstei- gen musste.

Was für ein Abend, was für eine Spannung: Die Teams aus Illingen (191) und Landau (179) hatte sich irgendwann verabschiedet aus dem Rennen um den Klassenerhalt, der SK König Tegel (209) eigentlich auch, auch wenn der Vorsprung am Ende auf drei Zähler zusammenschmolz. Wien contra Sauerland, so eng war es selten. Vorne übrigens feierten die MSC-1836-Blitzer aus München einen vergleichsweise souveränen Aufstieg in die 2. Liga.

GM Thorsten Michael Haub schaffte es mit 38 Punkten als Neunter in die „Top 10“ der Liga-Einzelwertung. Marc Schulze (29) und Dirk Jansen (alle Plettenberg, 27) folgten als nächstbeste Scorer im Sauerlandteam, wobei lange Zeit Bernd Sakulski (ehemals Attendorn, heute Spanien) hinter Haub zweitbester Scorer war. Er brachte es am Ende auf 25 Zähler. Außerdem kamen Thomas Franke (KS Iserlohn, 24), FM Alex Browning (Plettenberg, 23), Walter Cordes (22) und Christian Midderhoff (beide Neuenrade, 18) in die Wer- tung.

Die sehr gut besuchte Schnellschach-Arena im Sauerland-Raum auf dem Schachportal lichess.org gewann am verregneten Samstag Dirk Jansen vor Marc Schulze und dem Wer- dohler Kai Keggenhoff. Den Warm-Up-Blitz am Sonntag entschied ebenfalls Dirk Jansen vor dem Ex-Neuenrader Francisco Pozo (Lemgo) und Reinhard Krahn (Werl-Wickede) für sich. Parallel bot am Sonntag der SK Meinerzhagen ein Schnellschach-Turnier auf dem lichess-Portal an. Bei immerhin acht Teilneh- mern siegte der Lüdenscheider Roman Babczyk vor dem SKM-Vorsitzenden Jens Frase und Daniel Babczyk.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Akzeptieren", wenn die Webseite Ihre Daten speichern soll. Wenn Sie nicht möchten, dass Daten von Ihnen gespeichert werden sollen, dann klicken Sie auf "Ablehnen".