Tritt dem Lichess-Team bei  und spiele Online-Schach

 

⭐ Online-Quarantäneliga jeden Donnerstag und Sonntag um 20:00 Uhr ⭐

⭐ Online-Mega Teamkampf 14-tägig am Freitag um 18:00 Uhr ⭐

⭐ Online-Schnellschach jeden Samstag um 16:00 Uhr ⭐

⭐ Online-Blitz jeden Sonntag um 13:30 Uhr ⭐

 

SVG Plettenberg ist Mannschaftsblitzmeister 2021

Plettenberg. 20. November 2021. Bei der Bezirks-Blitz-Mannschaftsmeisterschaft 2021/22 nahmen lediglich 4 Teams aus 3 Vereinen teil. So machten sich die Spieler in 4 Durchgängen einen schönen Nachmittag. Angesichts der aufgestellten Spieler in den Teams waren die Platzierungen schon bei Turnierbeginn leicht auszumachen. Am Ende gab es keine Überraschungen. Neben dem Meister haben sich auch MS Halver-Schalksmühle und SF Neuenrade für die Verbands-Blitz-Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert.

Die Plettenberger gewannen nach 2017, 2018 und 2019 zum vierten Mal in Serie die Titelkämpfe, die 2020 aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen waren. Für die Plettenberger war es der 23. Titelgewinn seit offizieller Rechnung in der Saison 80/81.

Vier Mannschaften waren am Samstag in Böddinghausen mit von der Partie, Gastgeber Plettenberg stellte zwei Teams, dazu kamen Vierermannschaften des MS Halver-Schalksmühle und der SF Neuenrade. Aufgrund dieser überschaubaren Teilnehmerzahl spielte jede Mannschaft viermal gegen jede andere Mannschaft. So kamen immerhin zwölf Spielrunden zu Stande. Die Plettenberger gewannen alle zwölf Spiele und holten sich mit 24:0 Punkten und 41 Brettpunkten den Sieg. Für das Team spielten Marc Schulze (11,5/12), Max Bouabara (10,5), Thomas Kuhnen (10,5) und Manfred Nölke (8,5). Der MSHS belegte mit 14:10 Punkte und 28,5 Brettpunkten Rang zwei. Gegen Neuenrade gab es zwei Siege und zwei Teamremis. Für den MSHS spielten Dirk Jansen (5,5), Volker Schmidt (8,5), Gerson Heuser (7,5) und Pornchai Ertelt (7,0).

Die SF Neuenrade folgten mit 8:16 Zählern auf Rang drei, brachten es auf 20,5 Brettpunkte, die aufs Konto von Vasileios Lanaras (5,0), Walter Cordes (5,0), Florian Schulte (3,0) und Christian Midderhoff (7,5) gingen. Die SvG Plettenberg II hatte einen schweren Stand, holte aber immerhin 2:22 Punkte und 6,0 Brettpunkte. Für dieses Team spielten Marek Maniocha (2,0), Ekkehard Arnoldi (0,0), Marcel Sorol (3,0) und Mirek Skapski (1,0).

Kreuztabelle mit Einzelergebnissen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Akzeptieren", wenn die Webseite Ihre Daten speichern soll. Wenn Sie nicht möchten, dass Daten von Ihnen gespeichert werden sollen, dann klicken Sie auf "Ablehnen".