Die nächsten Termine

Sauerlandteam steigt erstmals in die 4. Liga ab

Kreisgebiet, 09. August 2020: Gewackelt hatte das Sauerland-Team in den vergangenen Wochen das ein oder andere Mal. Am Sonntag erwischte es die Schachspieler aus dem Sauerland in der Quarantäne-Liga 3A: In der letzten Turnierminute zog das Team „Zaraysk“ aus der Region Moskau am Sauerland-Team vorbei, das somit auf Rang acht abrutschte und neben dem SC Garching und dem SV Dinslaken in die 4. Liga abstieg.

Am 3. Mai stieg das Sauerland-Team nach einem Durchmarsch durch alle Klasse in die 3. Liga auf, spielte seitdem – mit Ausnahme zweier Ausflüge in die 2. Liga, die im direkten Wiederabstieg mündeten – durchgehend drittklassig. Dass es nun nicht reichte, dass am Ende fünf Punkte gegenüber dem russischen Team (267:262) fehlten, es hing natürlich auch damit zusammen, dass der eine oder andere Leistungsträger fehlte.


Vor allem Dauerbrenner Marc Schulze, der zum zweiten Mal in der Folge für das Team „The House Discord Server“ in der Bundesliga spielte. Sein Team dort wurde Vizemeister, aber Schulze kam diesmal nicht in die Wertung. Beste Einzelspieler des Sauerlandes mit jeweils 41 Punkten waren diesmal Dirk Jansen und Max Bouaraba (beide Plettenberg) als 17. und 19. der Einzelwertung. Eine Top-10-Platzierung gab es diesmal nicht.

Und doch schien es knapp zu reichen, ging man auf Rang acht auf die Zielgerade, doch dann versiegte der Punktefluss. Den Meistertitel und Aufstieg feierte das Team Brett vorm Kopp aus Frankfurt/Main mit klarem Vorsprung vor dem SK König Tegel und dem SV Mülheim/Nord. Danach folgten Mannschaften aus der Türkei, Ägypten und Usbekistan.

Fürs Sauerland-Team kamen neben Jansen und Bouaraba mit GM Thorsten Michael Haub (40), FM Alex Browning (39), Jan Oliver Klippert (29) und Dawid Pieper (22) vier weitere Plettenberger in die Wertung, außerdem Thomas Franke (KS Iserlohn, 26) und Rebecca Browning (MSHS, 24). 16 Akteure nahmen fürs Sauerland-Team teil.

Am Donnerstag geht es nun in der 4. Liga A weiter, dann gegen die SG Porz, die MSC-1836-Blitzer aus München, „Die oagen“ aus Wien, die „Legion de America“ aus Peru, die Stuttgarter Schachfreunde, den LSV Turm Lippstadt, den ESV Nickelhütte Aue, die Aragua Chess Association aus Venezuela und das Team „chess 24 Türkce Discord“ aus der Türkei.

In der SB Sauerland Online-Arena fiel am Samstag – wohl auch der Hitze wegen – das Schnellschach-Arena-Turnier aus. Den Warm-Up-Blitz für die Quarantäne-Liga gewann am Ralph Kämper (MSHS) vor Ekkehard Arnoldi (Plettenberg) und Jens Frase (Meinerzhagen).

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Akzeptieren", wenn die Webseite Ihre Daten speichern soll. Wenn Sie nicht möchten, dass Daten von Ihnen gespeichert werden sollen, dann klicken Sie auf "Ablehnen".